Archiv des Autors: Birgit Ney

Forum zur Umsetzung der Synode im Ländlichen Raum

Die Kirche bleibt im Dorf

– Informieren | Austauschen | Einfluss nehmen

Forum mit Bischof Dr. Stephan Ackermann zur Synoden-Umsetzung im ländlichen Raum

Der Titel „Die Kirche bleibt im Dorf“ ist bewusst provokant gewählt. Vor dem Hintergrund der Synode im Bistum Trier wird viel darüber gesprochen, was die Kirche im Dorf ausmacht, was sie für mich als Christ, als Bürgerin, als Engagierte vor Ort bedeutet. Dabei geht es um mehr als nur den Kirchenbau, die Institution oder Traditionen. Es geht auch um die Zukunft des Glaubens vor Ort, die Bereitschaft, sich als Christ und Christin einzubringen in die Gesellschaft, und als Kirche die Bedürfnisse der Gläubigen im ländlichen Raum wahrzunehmen.

Ziele des Forums

  • Austausch über Entwicklungen in den Dörfern
  • Impulse: Was braucht es im ländlichen Raum?
  • Informationen über den aktuellen Stand der Synodenumsetzung

Zielgruppen

  • die Menschen im Bistum Trier
  • ehren- und hauptamtlich Engagierte aus den Pfarreien,
  • Kommunen und Gremien im ländlichen Raum

Veranstalter

Zentralbereich 1, Pastoral und Gesellschaft, Bischöfliches Generalvikariat Trier
Synodenbüro des Bistums Trier

  • Programm

  • Ziele

  • Workshops: vor Ort

  • … Struktur / Organisation

  • … Partner & Akteure

  • Programm

    • 9.30 Uhr Ankunft und Registrierung
    • 10.00 Uhr Begrüßung, Vorstellung des Programms
      Dr. Hans Günther Ullrich
    • 10.15 Uhr „Die Kirche bleibt im Dorf“
      Bischof Dr. Stephan Ackermann
    • 10.40 Uhr Austauschrunde, Moderation: Judith Rupp
    • 11.10 Uhr Einteilung der Workshops
    • 11.15 Uhr Kaffeepause
    • 11.30 Uhr Erste Workshop-Runde
    • 12.30 Uhr Mittagsimbiss
    • 13.30 Uhr „Rettet das Dorf – was jetzt getan werden muss“
      Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Henkel (in Otzenhausen) bzw. Dr. Johannes Mahne-Bieder (in Bitburg)
    • 14.30 Uhr Kaffeepause
    • 14.45 Uhr Zweite Workshop-Runde
    • 16.00 Uhr Gehört & Gesehen: Eindrücke vom Tag, Moderation: Judith Rupp
    • 16.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Abschied – Diakon Udo Selzer

Verehrte Gemeinde,

nach 16 Jahren im Dienst als Diakon, zuerst in Hilbringen und Mondorf, ab 2009 auch in Schwemlingen und Büdingen, ist die Zeit des Abschieds gekommen. Ich habe Bischof Ackermann um meine Beurlaubung gebeten. Der Grund diesen Schritt zu tun ist der, dass ich nicht mehr die nötige Kraft habe beides, Zivilberuf und Diakonat, zu bewältigen. Mit Schreiben vom 05.06.2018 hat der Bischof mich zum 01.07.2018 von meinem Dienst in der Pfarreiengemeinschaft entpflichtet und bis zum 31.12.2013 beurlaubt. Diie 16 Jahre waren ausgefüllt mit vielen Begegnungen in den Gottesdiensten, bei Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen oder in den Gremien. Ich sage Ihnen allen für eine gute Zeit: „Danke“.

Neben der Verabschiedung an dieser Stelle möchte ich mich nach den Sonntagsgottesdiensten in den Pfarrkirchen in folgenden Hl. Messen  verabschieden:

Büdingen                                08.07.2018, 09.00 Uhr

Schwemlingen                      08.07.2018, 10.30 Uhr

Hilbringen                             14.07.2018, 18.00 Uhr

Mondorf                                15.07.2018, 10.30 Uhr .

Herzliche Grüße

Ihr Diakon Udo Selzer

 

 

Dritte Pfarr(wallfahrt) unserer Pfarreiengemeinschaft

Unsere diesjährige Pfarrwallfahrt führte uns über Freiburg, wo wir einen größeren Aufenthalt hatten, über den Titisee nach Kirchen-Hausen, wo wir unser Hotel bezogen. Am nächsten Tag ging es dann nach Schaffhausen an die beeindruckenden Rheinfälle und nach Stein am Rhein. Unser Picknick am Bus stärkte uns für das Erlebnis der Stadt St. Gallen in der Schweiz. Mittwochs starteten wir mit Ziel Meersburg und Konstanz. In Meersburg bewunderten wir das fürstliche Schloss, die Burg, auf der die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff lebte und die Uferpromenade. Mit der Fähre erreichten wir Konstanz, die Stadt des Konzils. Besonders beeindruckend war der älteste Teil des Münsters mit dem „Hl. Grab“.

Donnerstag war zunächst wallfahrten angesagt. Unser Ziel: die Klosterkirche Birnau erreichten wir singend und betend nach einer knappen Stunde. In dieser besonders prachtvollen Kirche feierten wir dann die Hl. Messe mit unserem Pastor Peter Frey. Anschließend gab es mit Fernblick über den Bodensee den Sektempfang von Herrn Michely bevor es weiter ging nach Friedrichshafen, der Stadt des Zeppelins. Nachdem wir am nächsten Tag aus unserem schönen Hotel ausgecheckt hatten, traten wir die Heimreise an. Nicht ganz direkt, denn auf dem Weg besichtigten wir noch Freudenstadt und Wissembourg. 48 Teilnehmerinnen und Tetilnehmer erlebten fünf Tage lang nicht nur viel Neues und Schönes, sondern auch eine christliche Gemeinschaft, die der Seele sehr gut tat.

29. Juni – Hochfest Peter und Paul

Herzlich laden wir zum Festgottesdienst am Freitag, 29.06.2018, 18.00 Uhr in unsere Pfarrkirche St. Petrus ein. Wir freuen uns, dass unsere Kirche den Namen dieses großen Heiligen trägt, der in einer besonderen Nähe zu Jesus stand. Mutig und tapfer, aber manchmal auch ängstlich ist Petrus auch heute oft ein Bild unseer Kirche auf ihrem Weg durch die Zeit und zu den Menschen hin.

Da ich selbst auch den Namen dieses Apostels trage, lade ich herzlich im Anschluss an den Festgottesdienst alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einschließlich den Gremien unserer Pfarreiengemeinschaft zum Namenstagsfest in den Pfarrgarten nach Hilbringen ein.

Ihr Pastor Peter Frey

Fronleichnam mit Begegnungsfest Mondorf


Katholische Kirchengemeinde  St. Johannes der Täufer, Mondorf

SONNTAG, 03. Juni 2018

FRONLEICHNAM

mit  BEGEGNUNGSFEST am Kindergarten

 

10.00 Uhr       Festhochamt  anschließend Prozession

Nach der Prozession laden wir herzlich zu unserem Begegnungsfest ein.

Es gibt Leckeres vom Grill, Frittiertes, Salate,

Waffeln,

Kaffee und Kuchen sowie kalte Getränke.

Wir freuen uns auf Sie/Euch!