Archiv des Autors: Birgit Ney

Neujahrsgruß

                                                                    Image: Sarah Frank, Factum/ADP
                                                                    In: Pfarrbriefservice.de
LIebe Mitchristin,

ein Lied, das wir gerne zum Jahreswechsel, aber auch zu anderen Anlässen singen ist das Gedicht von Dietrich Bonhoeffer: Von guten Mächten wunderbar geborgen.
Da heißt es: Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr.
In diesen letzten Wochen des alten Jahres kommt mir dieses Lied immer wieder in den Sinn. Es spricht von einem grenzenlosen Vertrauen in Gottes gute Führung, gerade da,   wo davon die Rede ist, dass das alte Jahr noch unsere Herzen quält, dass so vielen Menschen ein schwerer Kelch des bitteren Leides gereicht wurde. Das Lied versucht nichts zu beschönigen. Es gibt diesen bitteren Kelch, es gibt das Dunkel, es gibt das Versagen. Aber dieses Lied erzählt auch von den guten Mächten, oder möchte man als Christ nicht lieber sagen, von den guten Engeln, die uns begleiten und von Gottes Liebe die uns umgibt und behütet. Viele Menschen haben dieses feste Vertrauen und ich möchte am Ende des Jahres allen Menschen danken, die mir und vielen anderen von ihrem Vertrauen in Gottes Führung erzählt haben. Dieses Weitergeben von festem VErtrauen ist die Botschaft des Evangeliums. In dieser Zeit der Pandemie geschieht es im Kleinen und im Stillen. Und irgendwann werden wir diesen Glauben auch wieder in festlichen Gottesdiensten feiern können.

Danke möchte ich auch allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sagen. Lassen wir uns nicht entmutigen. Wir packen es mit Gottes Hilfe. Ich wünsche Allen in unserer Pfarreiengemeinschaft ein gutes, gesundes und vor allem gesegnetes Neues Jahr.

Ihr Pastor Peter Frey

 

 

Aktion Dreikönigssinger

Die Sternsinger können Sie in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie leider nicht persönlich besuchen. Daher finden Sie in den nächsten Tagen eine Nachricht und die Segensaufkleber in Ihrem Briefkasten.

Bitte unterstützen Sie die Sternsingeraktion mit Ihrer Spende. Dies ist wie folgt möglich:

  1. Die Spendentütchen bitte in den Gottesdiensten in die Kollekte geben
    oder
  2. im Zentralbüro der Pfarreiengemeinschaft nach Hilbringen, Waldwieser Straße 4,  bringen
    oder
  3. auf das Konto der Kirchengemeinde Hilbringen,
    Konto-Nr.: IBAN: DE46 5935 1040 0111 0071 83 spenden.

Bitte geben Sie unter Verwendungszweck an: Spende für die Sternsinger und den Ort, in dem Sie wohnen, z.B. Spende für Sternsinger „Hilbringen“. Vielen Dank.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus.

Pastor Peter Frey mit Team

Weihnachten

                                                                     Image: Johannes Simon, in: Pfarrbriefservice.de

Liebe Pfarrgemeinde, liebe Gäste,

ein ungewohntes Bild. Josef hält mit großer Zärtlichkeit das Jesuskind in seinen Armen. Ein neues Männerbild? In der Wahrnehmung sicher, aber ich glaube, dass es zu allen Zeiten Männer gab, die zärtlich mit ihren Kindern umgegangen sind. Und doch setzt dieses Bild ein neues Zeichen. Je hilfloser ein Mensch ist, umso mehr braucht es die Starken, die auf ihn aufpassen. Kinder, alte Menschen, kranke Menschen, Menschen die auf der        Flucht sind. Menschen, die auf der Straße leben, Menschen mit Behinderungen und viele mehr: Sie alle brauchen starke Mitmenschen in unserer Gesellschaft, die Sorge tragen, dass jedes Leben wertvoll ist.
Auch in der jetzigen Situation mit Corona gilt das, aber nicht nur.
Josef war sicher ein starker Mann und ihm war Maria und das Kind anvertraut. Wir alle sind einander anvertraut, aufeinander zu achten, füreinander da zu sein. An Weihnachten brauchte sogar Gott Menschen, die für ihn sorgten und da waren.
Möge Weihnachten uns das immer wieder bewusst machen. Unsere erste Aufgabe ist es Mensch und Mitmensch zu sein.
Gemeinsam mit meinem Mitbruder Pastor Josef Schwarz und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest

Ihr/Euer Pastor Peter Frey

Friedenslicht 2020 – Frieden überwindet Grenzen –

Die Friedenslichtaktion 2020 steht unter dem Motto: „Frieden überwindet Grenzen“. Überall erleben wir Grenzen: zwischen Ländern, ziwschen Menschen, zwischen Religionen und zwischen Ideologien. Je fester und stärker diese Grenzen ausgeprägt sind, desto schwieriger ist es oft, diese Grenzen zu überwinden. Dafür braucht es Mut, Stärke, Zeilstrebigkeit, die Bereitschaft offen auf Andere zuzugehen, den eigenen Standpunkt zurückzustellen und Kompromisse zu schließen. All das sind Kennzeichen friedlichen Zusammenlebens. Wer sich dafür einsetzt, hält gleichzeitig den Wunsch nach Frieden lebendig und arbeitet aktiv an der Überwindung jeglciher Grenzen. Nur gemeinsam können Grenzen überwunden werden. Dazu möchten wir „alle Menschen guten Willens“ mit dem diesjährigen Motto aufrufen. Schon Mahatma Ghandi war sich bewusst: “ Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg“.

Am Samstag, 19.12.2020 werden wir das Friedenslicht in den Gottesdiensten in Hilbringen weitergeben. Von dort aus wird es auch in die anderen Pfarrgemeinden gebracht. Aus den jeweiligen Kirchen können Sie dann über die Weihnachtsfeiertage das Friedenslicht mit nach Hause nehmen und es weiterrreichen. Zur Aufbewahrung können Sie ein Friedenslicht für 2,00 Euro erwerben.

Hilbringen, 16.00 Uhr Gottesdienst für die Kommunionkinder und ihre Eltern
Hilbringen, 17.00 Uhr VORABENDMESSE
Hilbringen, 18.15 Uhr Gottesdienst für die Firmlinge, ihre Eltern und Paten.

 

Der Klingende Adventskalender – ein musikalisches Projekt der Pfarreiengemeinschaft Merzig-Hilbringen

Not macht erfinderisch. Dass Kirchenkonzerte nicht stattfinden können heißt nicht, dass wir in dieser Adventszeit ohne Musik auskommen müssen. Aufbauend auf ein Konzept, das während des ersten Lockdowns erfolgreich umgesetzt wurde, hat die Pfarreiengemeinschaft Merzig-Hilbringen einen klingenden Adventskalender vorbereitet. Auf dem YouTube Kanal der Pfarreiengemeinschaft, sowie auf deren Webseite (https://www.pfarreien-hilbringen.de), erscheinen zwischen dem 1. und 24. Dezember täglich kurze Videos mit Musik, Bildern und Texten zum jeweiligen liturgischen Schwerpunkt des Tages. Die Beiträge wurden eingespielt von vielen Menschen, die in der Hilbringer Kirchenmusik aktiv sind (sowie auch von einigen besonderen Gästen) und zeugen von der Vielfalt des dortigen musikalischen Lebens. Das Projekt wurde unter der organisatorischen und künstlerischen Leitung von Dekanatskantor Francesco Bernasconi realisiert. YouTube-Kanal:Kirchenmusik Merzig-Hilbringen – YouTube

Francesco Bernasconi
Dekanatskantor im Dekanat Merzig
Waldwieser Straße 4, 66663 Merzig-Hilbringen