Kommunionjubilare Pfarreiengemeinschaft

Herzlich laden wir ein zur Kommunion-Jubilar-Feier am Samstag, 29.04.2017, 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Petrus, Hilbringen. Anschließend sind die Jubilare zu einem kleinen Sektempfang ins Jugendheim Hilbringen eingeladen. Es wäre schön, wenn aus jedem Jahrgang der jeweiligen Pfarrgemeinde eine Person die Teilnahmeplanung übernehmen würde. Wir bitten darum, im Pfarrbüro, Tel.: 06861/2580 – Fax: 06861/793520 die Anzahl der Jubilare zu melden.

 

 

Osterwanderung unserer Messdiener

Bei schönstem Wetter wanderten am Dienstag, 11.04.17, 17 Messdiener und drei Betreuerinnen aus unserer Pfarreiengemeinschaft von Hilbringen über St. Gangolf nach Mettlach.

Die erste Etappe führte uns an der Saar entlang nach Besseringen. Dort legten wir eine kurze Rast ein. Dann ging es weiter nach St. Gangolf. Hier erfuhren wir etwas über die alte Stieleiche, die tatsächlich schon etwa 276 Jahre alt ist und über die Kirche mit ihrem ehemaligen Kloster. Als wir dann an der Kirche waren, erlebten wir eine tolle Überraschung: Der “Osterhase” hatte für jeden eine Tüte mit leckerer Schokolade versteckt.

alterturmGut gelaunt wanderten wir weiter zur Kirche St. Lutwinus in Mettlach. Nachdem wir dort etwas über den Namensgeber erfahren hatten, ging es weiter zur Abteibrauerei Mettlach. Nach einem guten Mittagessen waren wir noch im Park an der Abtei, wo wir uns den Alten Turm und die Wildgänse am Weiher anschauten.

In der Keravision von Villeroy und Boch schauten wir uns einen interessanten Film an und wurden durch die Ausstellung geführt. Außerdem konnte sich jeder noch seinen ganz persönlichen Teller gestalten.

Die Osterwanderung hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf den Osterausflug im nächsten Jahr!

Ein herzliches Dankeschön an die Betreuerinnen Bettina Bessey, Katja Schweiger, Ilka Schilz-Wonner sowie Simon Bessey und Elena Wonner.

Ergebnis der SoliBrot-Aktion vom 01.04.2017

solibrot„Obwohl weltweit genug Lebensmittel produziert werden, gehören Hunger und Unterernährung immer noch zum Leben von Milliarden Menschen.
Mindestens jeder neunte Mensch weltweit leidet Tag für Tag Hunger, jedes vierte Kind unter fünf Jahren ist mangelernährt. Aber Hunger ist keine Folge eines unveränderbaren Schicksals.
Menschen hungern, weil sie arm sind, keinen Zugang zu Lebensmitteln haben; weil ihre natürlichen Grundlagen verändert oder zerstört sind und nicht zuletzt, weil die westlichen Länder wie die EU oder die USA zu viel produzieren. Während 2 Milliarden Menschen auf der Welt an Mangelernährung leiden, sind fast 2 Milliarden Menschen übergewichtig.
Das Recht auf Nahrung wird milliardenfach verletzt, zugleich geht ein Drittel der globalen Ernte verloren, indem sie verdirbt oder weggeworfen wird.“
(Quelle: www.misereor.de)

schattenDie Geschichte von den beiden Schwestern, die als Schattenspiel vorgespielt wurde, machte es mit einfachen Worten deutlich: Gerechtigkeit ist dann, wenn alle das bekommen, was sie zum Leben brauchen.

100 Brote wurden nach dem Familiengottesdienst am 01.04.2017 verkauft. Somit können wir eine Spende in Höhe von 180 Euro der Misereoraktion „Solibrot“ zuführen. Vielen Dank dafür.
Ebenfalls ein recht herzliches Dankeschön der Bäckerei Meguin in Hilbringen für das Backen der Brote.

Christine Mick, Gemeindereferentin

Aufruf – 100 jähriges Kirchweihjubiläum Pfarrkirche Schwemlingen

Anlässlich des 100-jährigen Kirchweihjubiläums der Pfarrkirche St. Laurentius werden Bilder von Fronleichnamsprozession, Pfarrfesten, Kommunionen usw. gesucht. Ebenso würden wir uns über Bilder vom Bau und den in den vergangenen Jahrzehnten durchgeführten Baumaßnahmen freuen. Mit den Bildern möchten wir eine Ausstellung zum Pfarrfest am 11.06.2017 gestalten. Die Bilder können bei Uwe Spanier, Schwemlingen abgegeben werden. Alternativ nimmt auch das Zentralbüro Hilbringen, Waldwieser Straße 4, Tel.: 06861/2580 die Bilder entgegen. Die abgegebenen Bilder werden eingescannt und Sie erhalten die Orginale umgehend zurück. Herzlichen Dank im Voraus.

Pfarrgemeinderat Schwemlingen

 

Jugendchor „querbeet“ Hilbringen gestaltet Evensong mit Bischof Ackermann

Am Sonntag, 2. 4., sang unser Jugendchor “querbeet” beim Evensong in der Jugendkirche MIA in Rappweiler. Diözesanbischof Dr. Stefan Ackermann stand der Feier vor und hielt die Predigt.

IMG-20170402-WA0000_EDITUnter einem “Evensong” versteht man ein Abendlob, wie es in England seit Jahrhunderten praktiziert wird, ähnlich unserer Vesper. Jedoch hat der Evensong einen mehr meditativen Charakter, und die musikalische Gestaltung ist ziemlich anspruchsvoll. Ein Chor hat immer eine Hauptfunktion, neben von der Gemeinde gesungenen Teilen. Schon zum zweiten Mal war unser Jugendchor der Einladung des Teams der Jugendkirche MIA gefolgt.

Wir sangen zur Eröffnung vierstimmig das “Herr, öffne meine Lippen”. “Herr, mein Beten steige auf wie Weihrauch” wurde als Anrufung mit der Gemeinde gesungen, ebenfalls vierstimmig. Als Psalmodie erklang “Du bist da..” vom Jugendchor vorgetragen. Textlich liegt dem Stück der 139. Psalm zugrunde. Als Magnificat sangen wir dann “Meine Seele” von Alan Wilson. Das “Nunc dimittis” war aus den Gesängen von Taizé genommen. Als Anthem dann “Give to our God immortal praise” von Christopher Norton. Gemeinsam mit der Gemeinde wieder “Wenn wir das Leben teilen” und “Bleib bei uns, Herr”. Den Schluß bildete “Peace like a river”.

Der Gottesdienst war für uns sehr beeindruckend. Zum Ende lobte der Bischof das große Engagement der Verantwortlichen der Jugendkirche und betonte deren Vorbildfunktion im Hinblick auf die Umsetzung der Synode. Er sprach von MIA als Kirchort, wie er noch mehr gewünscht sei.

Ulli Kreiter