Fördervereine

Förderverein zur Erhaltung und Unterhaltung der Kath. Kirche St. Quiriakus Mechern e.V.

Der Förderverein der Kirche St. Quiriakus Mechern widmet sich in erster Linie (wie der Name bereits verrät) der Erhaltung und Unterhaltung der Kirche St. Quiriakus in Mechern. Hierbei setzt er sich mit Rat und Tat bei der Vorbereitung und Umsetzung der verschiedensten Maßnahmen ein, sodass auf diese Weise in den letzten Jahren unterschiedlichste Projekte verwirklicht werden konnten. Finanziell unterstützte er z. B. die Erneuerung der Fassade und des Turmdaches, die Reparatur der Glocken und die Installation einer neuen Beschallungsanlage mit Induktionstechnik für Hörgeschädigte. Weiterhin finanzierte der Verein die gesamten Heizkosten der Kirche und das alles seit dem Jahre 2012.

Aber nicht nur bei größeren Tätigkeiten, sondern auch bei kleineren Reparaturen oder Ausbesserungen steht der Förderverein bereit zur Stelle, um das Engagement der Hauptamtlichen zu unterstützen.

All dies könnte der Verein aber nicht leisten, wenn nicht die vielen Mitglieder das Engagement des Fördervereins mittragen würden. Daher braucht es Sie! Wenn auch Ihnen unsere Kirche hier in Mechern am Herzen liegt, so werden sie doch einfach Mitglied oder spenden Sie unverbindlich.

Dafür Ihnen ein herzliches vergelts Gott!  
gez. Armin Siebenborn (1. Vorsitzender)
E-Mail-Adresse: fv-kirche-mechern@gmx.de

Bankverbindung für Spenden:     
IBAN: DE24 5935 1040 0000 2085 53       BIC:    MERZDE55XXX

Für Spenden und Mitgliedsbeiträge an den gemeinnützigen Verein werden Zuwendungsbescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt ausgestellt.

Anbei finden Sie unseren Mitgliedsantrag zum Download. Beitrittserklärung Vorder- u Rückseite

Vereinszweck:
Wie es sich schon aus dem Vereinsnamen herauslesen lässt dient der Verein der Förderung der Erhaltung und Unterhaltung der Kirche in Mechern. Die Kirche in der heutigen Form wurde am 09.07.1972 im Rahmen einer Kirchweihe sowie Altar- und Glockenweihe der Filialgemeinde Mechern übergeben. Die Filialkirche St. Quiriakus ist mit Ausstattung, dem Grabmal Barbe Celinie de Galhau von 1868 auf dem Friedhof, Chor und Turm 15 Jh. und dem Neubau Schiff (1970-72) in die Denkmalliste des Saarlandes aufgenommen worden.